Home
Wir über uns
News und Berichte
Projekte
Kontakt
Impressum

14.03.2012

 

JU fordert Fracking-Stop in Heiligenhaus!

In Teilen des Bergischen Landes, unter anderem auch in Heiligenhaus, sollen nach WDR-Berichten zufolge in Kürze Bohrungen durch das Unternehmen Wintershall stattfinden. Die Junge Union (JU) Heiligenhaus, welche sich als erste politische Organisation in Heiligenhaus mit dem Thema Fracking beschäftigt hatte, spricht sich klar gegen die geplanten Probebohrungen des Unternehmens aus. „Das Fracking-Verfahren ist hoch umstritten, wir möchten auch in Zukunft unser eigens Wasser sicher fördern können und fordern die Firma Wintershall auf sämtliche Aktivitäten zu stoppen und alle politischen Mandatsträger auf, sich gegen unkonventionelle Erdgasförderung einzusetzen.“, sagt Robin Langer, Vorsitzender der JU. In Medienberichten erklärte die Firma Wintershall stets, vor Fertigstellung des vom Umweltministerium in Auftrag gegebenen Gutachtens in diesem Sommer keine Probebohrungen anzustreben. Die Junge Union Heiligenhaus fordert daher das Unternehmen auf, klar Stellung zu beziehen und die Öffentlichkeit umfassend aufzuklären und die Aktivitäten bis zur Veröffentlichung des Gutachtens bis auf Weiteres einzustellen. „Es ist sicherlich falsch die Heiligenhauser Bevölkerung so hinters Licht zu führen, indem zuerst gegenüber der WAZ ausgesagt wird, dass bis 2013 keine Bohrungen geplant sind und dann wenige Wochen später Probebohrungen im WDR ankündigt werden.

„Wir fordern eine umfassende Information des Unternehmens und der Politik zu Fracking-Aktivitäten in Heiligenhaus für eine umfassende Information der Heiligenhauser Bevölkerung. Das Thema beschäftigt uns alle. Panikmache ist hier derzeit die falsche Strategie!“, so Langer weiter. Des Weiteren spricht sich die JU Heiligenhaus klar gegen die riskante Erdgasförderung mittels Fracking aus und fordert eine klare Gesetzgebung zum Schutz der Bürger und der Natur gegen solch riskante Maßnahmen von Energiekonzernen.

 

25.01.2012

Junge Union informiert zum Thema „Fracking in Heiligenhaus

 

Rund siebzig interessierte Bürgerinnen und Bürger hatten sich am vergangenen Mittwoch bei einer von der Jungen Union Heiligenhaus (JU) organisierten Veranstaltung über das Thema „Unkonventionelle Erdgasförderung - Fracking in Heiligenhaus“ informieren lassen. „Die Bürger interessiert das Thema sehr, wir haben mit diesem Ansturm nicht gerechnet.“, so Stefan Propach, der die Veranstaltung organisiert hatte. Mit Dirk Seifert vom Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) konnte die JU einen kompetenten Referenten gewinnen. Bei der Förderung von unkonventionellen Erdgas wird in einer Tiefe von rund tausend Metern mit einem Gemisch aus Wasser und Chemikalien das Gestein aufgebrochen und mittels Druck das frei werdende Gas gefördert.

Die verwendeten Chemikalien sollen zum Teil giftig und Krebserregend sein und könnten den Weg an die Oberfläche oder ins Trinkwasser finden. Herr Seifert, der extra für diese Veranstaltung aus Berlin angereist war, berichtete in seinem Vortrag zum einem über die verschiedenen Fracking-Methoden und deren Risiken, die rechtlichen und geologischen Grundlagen und zum anderen über die komplizierte Genehmigungspraktik und die damit verbundenen Einflussmöglichkeiten für die Bürger unserer Stadt.

Bei der Bevölkerung ruft „Fracking“ Ängste und Sorgen hervor: Wichtige Frage ist dabei, inwiefern diese Art der Energieförderung das Grundwasser und die Umwelt belasten könnte. Referent Seifert stellte auch heraus, dass die Kommunen nur wenige Einflussmöglichkeiten haben und an den zu treffenden Entscheidungen nur unzureichend beteiligt werden. Viele Interessierte gaben Ihre Unzufriedenheit mit dieser Praxis in einer Diskussion am Ende des Vortrages kund und erklärten dabei auch zahlreich zum Widerstand bereit zu sein. Wie wichtig die Thematik der Stadtverwaltung und natürlich auch der CDU Heiligenhaus ist, darauf wies Bürgermeister Dr. Jan Heinisch während eines kleines Grußwortes zu Beginn der Veranstaltung hin.

JU-Vorsitzender Robin Langer sagte zum Ende der Veranstaltung: „Wir werden uns weiterhin mit der Thematik auseinander setzen, wir sind als junge Einwohner besonders daran interessiert, dass wir auch weiterhin unser heimisches Wasser fördern können und natürlich auch die Umwelt schützen. Einen Arbeitskreis, der sich mit Fracking beschäftigt, haben wir schon seit längeren gegründet.“

 

06.01.2012

 Junge Union informiert zum Thema Fracking.

Wasserhähne, aus denen brennend Gas strömt. Trinkwasser welches durch verschiedene Chemikalien verunreinigt wurde. All diese Bilder aus den USA, die vor kurzem durch die Medien gingen, sorgen für Panik in der Bevölkerung, da große Öl- und Gasgesellschaften auch in Deutschland nach bisher verborgenen Erdgasvorkommen suchen (möchten). Als dies versteckt sich hinter einer Thematik, welche die JU mit ihrer kommenden Informationsveranstaltung aufdecken möchte. Das Thema der unkonventionellen Erdgasförderung wurde in den letzten Sitzungen des Stadtentwicklung- und Umweltausschusses immer wieder unter dem Stichwort „Fracking“ angesprochen und dabei die Wichtigkeit der Thematik im Bezug auf die örtliche Trinkwassergewinnung betont. Um endlich Licht hinter den Begriff „Fracking“ zu bringen und die Heiligenhauser Bevölkerung darüber zu informieren, was sich hinter dem Thema eigentlich verbirgt und wie man mit dem Problem umgehen kann, möchte die Junge Union Heiligenhaus hiermit recht herzlich zu folgenden Veranstaltung einladen: "Unkonventionelle Erdgasförderung – Fracking in Heiligenhaus?" im „Club – Zentrum für Freizeit und Kultur“, Hülsbecker Straße 16, am 25. Januar 2012 um 18.00 Uhr (Einlass ab 17.45 Uhr). Als Referenten konnte Herr Dirk Seifert vom Verband Kommunaler Unternehmen gewonnen werden, welcher an diesem Abend über die rechtlichen und sachlichen Fragestellungen zu diesem Thema informieren wird. Herr Seifert ist Fachgebietsleiter im Bereich Grundsatzfragen und Kommunikation Wasserpolitik beim Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) in Berlin. Aus organisatorischen Gründen bittet die JU um kurze Anmeldung per Email unter info@ju-heiligenhaus.de.

 

21.12.2011

Neuer JU-Newsletter "Junges Heiligenhaus" gestartet.

Pünktlich zum Jahresende konnte der Vorstand der JU Heiligenhaus den neuen Newsletter "Junges Heiligenhaus" präsentieren. Die erste Ausgabe wurde als Jahresrückblick gestaltet und soll zukünftig in unregelmäßigen Abständen über die Arbeit der CDU-Nachwuchsorganisation berichten und über neue Termine, Veranstaltungen und Themen aufmerksam machen. Mitglieder, Freunde und interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich unter newsletter@ju-heiligenhaus.de registrieren lassen.

 

08.11.2011

JU stellt neuen Geschäftsführer des CDU-Stadtverbandes und zwei Beisitzer.

Im heute frisch gewählten Vorstand der CDU Heiligenhaus stellt die Junge Union eine starke Mannschaft. Unteranderem wurde Stefan Propach, stellvertretender Vorsitzender der JU, zum neuen Geschäftsführer der Christdemokraten gewählt. Des Weiteren werden Alexander Erdelen und Christian Riedel den neuen Vorsitzenden Jürgen Rolf Braun bei der zukünftigen Vorstandsarbeit unterstützen. Wir wünschen hierzu viel Erfolg!

 

10.09.2011

 JU-Fahrt zum Klettergarten ein großer Erfolg. Neumitglieder geworben.

Am vergangenen Samstag, den 03.09.11 besucht die Junge Union (JU) Heiligenhaus den Klettergarten in Duisburg. Unter den rund elf Teilnehmern, welche zum größten Teil keine JU-Mitglieder waren, war die Vorfreude groß. Nachdem sich die Gruppe auf dem Parkplatz des Gymnasium getroffen hatte, fuhr die Gruppe in Fahrgemeinschaften zum Klettergarten nach Duisburg. Dort angekommen erfolgte eine kompakte Einweisung in die Benutzung des Kletterparks und die damit verbundenen Gefahren durch die örtlichen Mitarbeiter. Jeder Teilnehmer wurde mit einer Kletterausrüstung ausgestattet und musste zunächst ein „Probeklettern“ absolvieren, bevor es auf einen der 17 Parcours gehen durfte.

   

„Wir haben uns in zwei Kleingruppen aufgeteilt, je nach Schwierigkeitsgrad. In der einen Gruppe die etwas kräftigeren Teilnehmer, in der anderen die weniger kräftigen Teilnehmer“, so der Vorsitzende Robin Langer, der die Aktion organisiert hatte. Alle Teilnehmer absolvierten im Anschluss etwa zwei bis drei Parcours, einige wenige auch noch mehr. „Wir konnten im Anschluss an die Aktion sogar zwei Teilnehmer als Mitglieder werben, welche sehr begeistert von unserer Aktion waren und nächstes Mal gerne wieder dabei sein wollen. Wir haben zum Ende alle Teilnehmer nochmal herzlichst zu unserem Sommerfest am darauf folgenden Samstag eingeladen.“, erläutert Stefan Propach, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Nachwuchsorganisation. Als krönender Abschluss der Veranstaltung trafen sich die Kletterer noch zu einem kleinen Imbiss bei einer bekannten Fast-Food-Kette, um über die Erlebnisse des Tages zu sprechen.

 

25.08.2011

JU-Fahrt zum Klettergarten nach Langenberg

Nach dem die geplante Fahrt für den 23.07.2011 aufgrund von schlechtem Wetter verschoben werden musste, steht nun der neue Termin fest. Die JU fährt daher im Rahmen des CDU-Sommerprogramms am 03.09.2011 nach Langenberg zum Klettergarten. Im Anschluss ist ein gemeinsames Grillen in der Nähe der Kletteranlage geplant. Hierzu sind noch freie Plätze vorhanden. Die Teilnehmer haben Selbstkosten von 10 €, die ausstehenden 10 € zahlt der CDU-Stadtverband. Treffpunkt ist um 11.00 Uhr am IKG Parkplatz, eine gemeinsame Anreise wird entsprechend organisiert. Anmeldung unbedingt erforderlich, Voraussetzung hierfür: 16-29 Jahre alt, Heiligenhauser/in. Anmeldungen werden unter info@ju-heiligenhaus.de angenommen.

 

25.08.2011

 

Nächster Termin Fahrservice zu den Friedhöfen

Das nächste Mal fährt der von der Jungen Union Heiligenhaus angebotene Fahrservice zu den Friedhöfen (Werkerwald und Kettwigerstr.) am Sonntag, den 11.September. Anmeldungen werden wie gewohnt von Montag, 5.September bis Freitag 9.September jeweils von 17 Uhr bis 20 Uhr unter der bekannten Telefonnummer 0175 / 1244245 entgegengenommen. Zu diesem Termin wird der JU-Fahrservice erstmalig unter eigener Regie des neuen Projektteams unter der Leitung von Patrick Nadolny durchgeführt.

 

21.07.2011

Fahrservice zu den Friedhöfen: Wechsel im Projektteam

Das nächste Mal fährt der von der Jungen Union Heiligenhaus angebotene Fahrservice zu den Friedhöfen (Werkerwald und Kettwigerstr.) am Sonntag, den 7. August. Diesen Termin wollen die Projektleiterinnen Christina Seibel und Christina Buschbell nutzen, um sich von ihren langjährigen Mitfahrerinnen zu verabschieden. "Nach fast 6 Jahren werden wir das Zepter in jüngere JU-Hände legen.", so Christina Buschbell. In Person von Patrick Nadolny habe sich aber ein zuverlässiger junger Mann gefunden, der das Projekt mit dem gleichen Herzblut weiterführen wird, wie es seine Vorgängerinnen getan haben. Anmeldungen werden wie gewohnt von Montag, 1. August bis Freitag 5. August jeweils von 17 Uhr bis 20 Uhr unter der Telefonnummer 0175 / 1244245 entgegengenom

 

04.07.2011

JU Heiligenhaus besucht Automobilzulieferer Helbako

Zuletzt besuchte die Junge Union (JU) Heiligenhaus im Rahmen des Programms „JU on Tour“ die Heiligenhauser Firma Helbako an der Weilenburgstraße. Empfangen genommen wurden die Mitglieder von Ulf Zimmermann, einer der Inhaber der Firma und Mitglied der Geschäftsleitung des Unternehmens. Nach einem spannenden Vortrag über die Firmenhistorie und die Entwicklung des Automobilzulieferers, wurden die Mitglieder der CDU-Nachwuchsorganisation durch den Betriebs- und Fertigungsbereich geführt und konnten hierbei einen kleinen, aber spannenden Blick hinter die Kulissen des mittelständischen Unternehmens werfen. „Es war sehr interessant zu sehen, dass sogar Teile aus Heiligenhaus in  Automarken wie BMW oder Mercedes verbaut sind.“, so der Vorsitzende Robin Langer im Anschluss an die Betriebsführung. Geschäftsinhaber Zimmermann machte während seines Vortrages auch auf den Fachkräftemangel aufmerksam und warb für eine Ausbildung in seinem mittelständischen Unternehmen. „Die JU begrüßt sehr, dass die Helbako seit Jahren Ausbildungsplätze am Standort Heiligenhaus anbietet. Es ist wichtig und lobenswert, dass wir noch viele Firmen in Heiligenhaus haben, die dies tun und dabei vor allem die Zusammenarbeit mit der neuen Fachhochschule ins Auge gefasst haben. Das hilft nicht nur den Unternehmen, sondern bietet auch Perspektiven für junge Menschen in Heiligenhaus zu bleiben.“, so Robin Langer weiter.

 

 

21.06.2011

 JU Heiligenhaus wieder im Kreisvorstand vertreten

 Am vergangenen Samstag wurde der Heiligenhauser Kevin Kumm bei der Kreisdelegiertenversammlung der Jungen Union Kreis Mettmann als stellvertretenden Geschäftsführer in den JU-Kreisvorstand gewählt. Somit vertritt der 18-jährige von nun an die Interessen seines Stadtverbandes im geschäftsführenden Vorstand der Kreis-JU.

Peter Thomas wurde hierbei als Kreisvorsitzenden im Amt bestätigt. Dass die JU Kreisdelegiertenversammlung auch bei den Funktionären der CDU wichtig ist, lässt sich vor allem daran zeigen, dass sich die Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Landesvorsitzende der CDU NRW, Michaela Noll, die Landtagsabgeordneten Harald Giebels und Wilhelm Droste, Landrat Thomas Hendele sowie der CDU Kreisvorsitzende Dr. Jan Heinisch anwesend waren. Bürgermeister Dr. Heinisch wurde zudem für seine langjährige politische Arbeit in der JU geehrt und dabei auch aus der JU verabschiedet, da er leider die magische Altersgrenze mit 35 Jahren erreicht hatte.

Außerdem wurde während der Sitzung ein Gemeinschaftsprojekt der beiden Bundestagsabgeordneten Peter Beyer und Michaela Noll, sowie der Junge Union Kreis Mettmann vorgestellt. Das Projekt mit den Namen „ComMit“ richtet sich an interessierte junge Menschen, die keiner Partei angehören. Mit dem Programm soll Teilnehmern, die sich bis zum 15. Juli noch bewerben können, ermöglicht werden, einen Einblick in die politische Arbeit zu bekommen. Sei es mit einer Wochenend-Exkursion nach Berlin, einen Besuch im Kreishaus oder einem Besuch des Landtags NRW. Aber auch der Spaß soll nicht zu kurz kommen. Die Teilnehmer soll zudem ein Wochenende  in der Eifel verbringen, ein Besuch im Kletterpark steht auch an sowie das Wasser-Skifahren. Interessierte können sich unter der Emailadresse commit@cdu-kreismettmann.de weitere Informationen einholen und für das Programm bewerben.

 

12.06.2011

JU-Fahrservice zu den Friedhöfen

 

Das nächste Mal fährt der von der Jungen Union Heiligenhaus angebotene Fahrservice zu den Friedhöfen (Werkerwald und Kettwigerstr.) am Sonntag, den 10. Juli. Anmeldungen werden wie gewohnt in der Woche zuvor, also von Montag, 4. Juli bis Freitag, 8. Juli jeweils von 17 Uhr bis 20 Uhr unter der Telefonnummer 0175 / 1244245 entgegengenommen.

 

06.06.2011

 JU on Tour: Junge Union besucht Jugend-Treff der katholischen Kirche im Rahmen des Programms „Jugendarbeit in Heiligenhaus“

Zuletzt besuchte die Junge Union (JU) Heiligenhaus den Jugend-Treff der katholischen Kirche an der Rheinlandstraße. Hierbei begrüßte Tobias Hoffart, Betreuer des Jugendkellers, die Mitglieder und führte diese durch die Räumlichkeiten. Nach einigen kurzen Erläuterungen und Erklärungen führten die Teilnehmer einen regen Austausch mit Tobias Hoffart über das Angebot, die Zukunft, Probleme und Erfolge des Jugendprojektes. „Wir sind sehr beeindruckt wie erfolgreich dieses Projekt ist, eine wirklich attraktive Alternative zu städtischen Angeboten, wie z.B. den Club.“, erklärt der Vorsitzende Robin Langer. Der Jugendkeller ist jeden Montag von 19-21 Uhr für alle Jugendlichen geöffnet. „Wir haben gelernt, dass Jeder im Jugend-Treff willkommen ist, egal welcher Glaubensrichtung er angehört oder welche Ansichten er hat. Uns wurde auch erklärt, dass es hier nicht um Glaubensfragen geht, sondern um Spaß und Geselligkeit.“ Die JU hofft somit eine interessante Alternative zu den bekannten Angeboten für Jugendliche und junge Erwachsene in Heiligenhaus aufgezeigt zu haben. Die Grundlage stimmt, jetzt gilt es das Projekt mit noch mehr Leben zu füllen. „Wir werden sicherlich wieder kommen und dann auch mal ein Grillwürstchen mehr mitessen. Hier wird nämlich fast jede Woche gegrillt, auch bei schlechtem Wetter, vor allem im Sommer“, so Robin Langer weiter, „Die Tage an dem der Jugend-Treff geöffnet ist, werden über das soziale Netzwerk „Facebook“ bekannt gegeben. Wir haben die Seite des Jugend-Treffs direkt als „Gefällt-mir!“ gekennzeichnet, als wir nach Hause gekommen sind“.

 

16.05.2011

JU Heiligenhaus nimmt bei Stadtkegelmeisterschaften teil.

Die Junge Union Heiligenhaus (JU) hat bei den diesjährigen Kegel-Stadtmeisterschaften wieder erfolgreich teilgenommen. "Gut Holz" hieß es auch in diesem Jahr an der Sportkegelbahn am Heljensbad für die Mannschaft rund um den Vorsitzenden Robin Langer. Dabei hatten die Mitglieder nicht nur ein gutes Ergebnis erzielt, sondern auch jede Menge Spaß gehabt. Nach Ende der beiden Durchgänge hatte jeder Kandidat nicht nur 120 Kugeln gerollt, sondern auch jede Menge Kegel zu Fall gebracht. Neben den Mannschaftsmitgliedern war diesmal auch  Fraktionsvorsitzender Ralf Herre zu Besuch und hatte die JU tatkräftig angefeuert. Für die JU haben folgende Mitglieder mitgemacht: Alexander Erdelen, Stefan Propach, Ann-Christin Heis, Gerrit Mielke, Vanessa Holtzschneider, Patrick Nadolny, Christian Riedel und Robin Langer.

 

 

07.05.2011

Fahrservice zu den Friedhöfen

 Im Mai muss der Fahrservice urlaubsbedingt leider entfallen.

Das nächste Mal fährt der von der Jungen Union Heiligenhaus angebotene Fahrservice zu den Friedhöfen (Werkerwald und Kettwigerstr.) daher am Sonntag, den 12. Juni. Anmeldungen werden wie gewohnt von Montag, 6. Juni bis Freitag 10. Juni jeweils von 17 Uhr bis 20 Uhr unter der Telefonnummer 0175 / 1244245 entgegengenommen.

 

 

05.04.2011

JU on Tour beschäftigt sich mit Jugendarbeit in Heiligenhaus

 In den kommenden Wochen beschäftigt sich die Junge Union Heiligenhaus mit dem Thema „Jugendarbeit“ in unserer Stadt. Hierzu wird die Junge Union ins Gespräch mit Spielhaus Oberilp, Club Heiligenhaus, Jugendkeller katholische Kirche und anderen städtischen und nicht-städtischen Einrichtungen kommen, um das freizeitliche Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene auf den Prüfstand zu stellen. Ziel der Reihe ist es Probleme, Schwächen und Sorgen der Einrichtungen herauszufinden, aber auch auf das umfangreiche Angebot in Heiligenhaus aufmerksam zu machen und für mehr Besucher und Teilnehmer zu werben. Zudem möchte die JU unter anderem mit dem Jugendkeller der katholischen Kirche auf ganz besondere Alternativen aufmerksam machen, abseits zu den allbekannten städtischen Angeboten wie Club oder Spielhaus. Start der Reihe ist am 11. April um 18.00 Uhr mit dem Besuch des Jugendtreffs im Jugendkeller der Ludgeruskirche!

 

 

 

21.03.2011

Fahrservice zu den Friedhöfen

Das nächste Mal fährt der von der Jungen Union Heiligenhaus angebotene Fahrservice zu den Friedhöfen (Werkerwald und Kettwigerstr.) am Sonntag, den 17. April. Anmeldungen werden wie gewohnt von Montag, 11. Apirl bis Freitag 15. Apirl jeweils von 17 Uhr bis 20 Uhr unter der Telefonnummer 0175 / 1244245 entgegengenommen.